Dialogfeld 2

04/07/2017

Anna Schimkat und Daniela Lehmann gingen entlang der Zietenstraße auf Spurensuche, um den Ort durch künstlerische Positionen im Öffentlichen Raum in einem ungewohnten Blickwinkel zu betrachten.

Bei Anna Schimkats erster Besichtigung der Zietenstraße sind ihr die an den Laternen befestigten Fahnenhalter ins Auge gefallen. Recherchen ergaben, dass sie auf Erich Honeckers Besuch anlässlich der 2,5millionsten Neubauwohnung in der DDR am 05.06.1986 zurückgehen. Diese historische Spur wird zur Basis ihrer künstlerischen Auseinandersetzung.

Daniela Lehmann nutzte den bisweilen als trist empfundenen Straßenraum, um diesen mit zeitgenössischem Tanz auf weitere Spuren zu untersuchen. Hierbei dient

 

en ihr im Straßenraum entsorgte Gegenstände ebenso als Kulisse, wie Nischen und Simse an Häusern.

 

 

 

Please reload