DIALOGFELD II

niklas bild.jpeg

Niklas Roy

 

Niklas Roy lebt und arbeitet als freischaffender Künstler mit Hintergrund im Filmbereich (3D Kunst und Visual Effects) in Berlin. In seiner Arbeit untersucht er Kunst, Wissenschaft und Technologie durch oftmals humorvolle Installationen und Maschinen. Einem DIY-Ansatz folgend, übernimmt er den Entwurf und Bau dieser Maschinen größtenteils selbst, da für ihn Ingenieursarbeit, Konstruktion und Coding einen Prozess des Lernens und der Ideengeneration anstoßen. Sein Interesse gilt dabei der Geschichte ebenso wie potentiellen Zukunftsszenarien von Technologien. Durch die Arbeit mit diversen Materialien und Techniken entwickelt er interaktive Medien, durch die er seine neuartigen, teils bizarren Beobachtungen teilt. Zusammen mit seiner Partnerin Kati Hyyppä entwickelt er zudem Workshopkonzepte für Teilnehmer:innen aller Altersgruppen.

https://www.niklasroy.com

kati bild.jpeg

Kati Hyyppä

 

Kati Hyyppä ist eine finnische Künstlerin und Vermittlerin, die in Berlin im Spannungsfeld zwischen Kunst und Technologie arbeitet. Neben ihrer Arbeit an Installationen und Objekten realisiert sie Kurse und Workshops. Ihre Arbeitsweise hat ihre Wurzeln in der materiellen, handwerklichen Arbeit mittels derer sie verschiedene Medien von Elektronik über Code bis hin zu Holz, recycelten Objekten und Textilien erforscht. Inspiriert wird Hyyppä dabei von der DIY- und Hacker-Kultur, wobei ihr Arbeitsprozess auf Neugier und Lernen mittels Experimente basiert. Ihre Projekte beinhalten oft ein partizipatives Element, eine kritische Herangehensweise und Humor als Mittel zum Anstoßen eines Dialogs mit den technischen Gegebenheiten, welche unsere Gesellschaft prägen.

http://katihyyppa.com

IMG_0052.JPG

BridA
Tom Kerševan, Sendi Mango, Jurij Pavlica

 

BridA ist ein Kollektiv, das aus den Absolventen der Kunstakademie Venedig Tom Kerševan, Sendi Mango und Jurij Pavlica besteht und 1996 während ihrer Studienzeit gegründet wurde. Die Gruppe, die Kunstwerke in einem breiten Spektrum zeitgenössischer künstlerischer Praktiken produziert, stellt sowohl lokal als auch international aus und hat an zahlreichen internationalen Residenzprogrammen, Workshops und Seminaren teilgenommen. Sie wurde mehrmals eingeladen, das Pixxelpoint Festival in Nova Gorica und das R.o.R. Festival für zeitgenössische künstlerische Praktiken in Šempas zu kuratieren. Die Werke von BridA wurden für mehrere internationale Sammlungen zeitgenössischer Kunst angekauft. 2015 erhielt sie die höchste Auszeichnung der Gemeinde Nova Gorica, den France Bevk Preis, zu Ehren ihrer 20-jährigen erfolgreichen Tätigkeit, und 2018 den internationalen Tesla Award, verliehen vom Museum of Transitory Art in Ljubljana. Es erhielt das Iaspis-Stipendium des schwedischen Kulturministeriums und ein Culture Bridges-Stipendium, das vom British Council mit Unterstützung von EU-Mitteln vergeben wurde.

Die künstlerische Produktion von BridA umspannt ein breites Feld interdisziplinärer Kunstpraktiken. Die Künstler setzen innovative technologische und wissenschaftliche Ansätze ein, die revolutionäre neue Wege zum Verständnis zeitgenössischer Kunst schaffen. Ihre interaktiven Projekte beziehen das Publikum aktiv in den künstlerischen Prozess ein, und im Laufe der Jahre ist das Publikum zum Hauptakteur ihrer künstlerischen Projekte geworden.

http://www.brida-kud.si